A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Heften

Beim Heften geht es darum, dass Stoffteile zusammengenäht werden, die aber im Endprodukt nicht so verbleiben. Diese Stoffe werden nämlich nur provisorisch zusammengenäht. Das Heften erfolgt in der Regel durch Hand und mit sehr großen Stichen. Der Vorteil beim Heften besteht darin, dass das anschließende Nähen mit der eigentlichen Nähmaschine leichter fällt. 

Zudem können Nähwerke, die mittels Heften vorgefertigt wurden, besser probegetragen werden als mit Stecknadeln verknüpfte Stoffteile.

 

Das Heften findet in der Regel nur Anwendung bei den wichtigsten Teilen eines Kleidungsstückes. Der Vorteil besteht darin, dass man bei schwierigen Schnittmustern schauen kann, ob die einzelnen Teile richtig vernäht werden können. Diese Überprüfungsmöglichkeit ist natürlich vor dem Setzen der festen Nähte eine tolle Kontrollmethode. Daher hat sich das Heften auch oft bewährt und ist eine häufig praktizierte Maßnahmen beim Nähen. 

Als Nachteil könnte man sagen, dass das Heften natürlich den Nähprozess verlängert, aber eine vorher überprüfte Naht durch Heften geht immernoch schneller als eine falsch gesteppte Naht später komplett wieder aufzutrennen. 

Kurzbeschreibung:

Temporäre Nähte zum Vorbereiten und Heften von Montagearbeiten. Heften oder Heften erfolgt per Hand oder Maschine mit langen Stichen. Es wird empfohlen, es mit einem kontrastierenden Faden zu machen. Wenn die Arbeit durch Maschinennähen gesichert ist, den Heftfaden abnehmen.