A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z

Alpenfleece

Alpenfleece

 

Was ist Alpenfleece?

Von den Bergen, da komm ich her! Kleiner Scherz, aber der Name lässt es halt zu. 

Das Alpenfleece ist ein sogenannter Doubleface Stoff. Dieser ist von innen her flauschig und von außen sehr weich. Dadurch ist das Alpenfleece ein sehr warmer und kuscheliger Alpenstoff. Diesen bieten wir, wie viele andere Stoffe natürlich als preiswerte Meterware an. Perfekt einsetzen kannst Du ihn für diverse Projekte. Darunter eignet er sich zum Beispiel super für Jogginghosen, verschiedene Hoodies und oder Loops. Den Alpenstoff gibt es in ganz verschiedenen Farben und deiner Kreativität sind dadurch keine Grenzen gesetzt. Neben den verschiedenen Faben gibt es den Stoff natürlich als Unis, in verschiedenen Mustern und in geometrischen Formen. So kannst du dich für deinen perfekten Alpenfleece entscheiden und wieder ein ganz spezifisches Unikat zaubern. 

 

Das solltest du über Alpenfleece wissen 

Gerade an kalten Tagen wirst du Aplenfleece lieben, versprochen! Der zum einen weiche und kuschlige, aber auch sehr warme Stoff hält dich bei windigen, kalten und nassen Tagen immer schön warm. Über den Stoff, seine Eigenschaften, wichtige Details zur Verarbeitung und die Pflege deines neuen Alpenstoffs berichten wir dir hier alles was du wissen musst. 

 

Das ist Alpenfleece

Aus zwei verschiedenen Seiten entsteht der bekannte Doubleface Stoff, das Alpenfleece. Dieser Stoff ist sehr warm und ist in der Regel auf Baumwolle und Polyester gefertigt. In einigen Fällen wird bei der Herstelllung des Stoffes noch Elasthan verwendet. 

Das Alpenfleece unterscheidet sich vom normalen Fleece dahingehend, dass die rechte Seite meist aus Jersey-Stoff oder einem Sweatstoff besteht und die linke Seite (damit ist hier die Rückseite gemeint) durch einen sogenannten Flor wirklich weich ist. Alpenfleece ist wie zum Beispiel andere Fleece oder Sweat-Stoffe dehnbar und somit bestens für Kleidungsstücke geeignet. Oft wird dieser Stoff auch Kuschelsweat genannt. Das liegt zum einen an seiner Flauschigkeit und an der Ähnlichkeit zum Sweat. Der Tragekomfort des Stoffes ist trotz seines höheren Gewichts als zum Beispiel bei normalem Fleecestoff sehr gut. Positiv ist auch noch, dass der Stoff durch sein Flor nicht nochmal extra gefüttert werden muss.  

 

Was kannst Du alles aus Alpenfleece nähen?

Natürlich eignet sich das Fleece durch seine Stoffeigenschaften besonders für Kleidung, die du im Herbst und im Winter tragen möchtest. Ob es ein kuschliger Pullover, eine bequeme Jogginghose oder ein Sweatshirt werden soll, liegt im Endeffekt ganz bei dir. Neben diesen Kleidungsstücken sind natürlich tolle Add-Ons eine super Möglichkeit. Dazu zählen zum Beispiel Mützen, Stirnbänder und Decken. Die beste Kombination mit Alpensfleece ist sicherlich Bündchenware.

 

Tipps zur idealen Verarbeitung 

Wie bereits erwähnt, hat das Alpenfleece zwei verschiedene Seiten. Es ist also wichtig, dass du immer darauf achtest, die richtige Seite für innen und außen zu verwenden. Beim Zuschneiden eines Alpenfleece-Stoffes ist es ratsam, eine sehr scharfe Schere oder einen Rollschneider zu verwenden, um ein optimales Zuschnittergebnis zu erhalten. Das Anbringen von Markierungen emfpiehlt sich immer auf der rechten Stoffseite, da die flauschige Seite Markierungen eher undeutlich macht und sie nicht so einfach zu erkennen sind. 

Beim Nähen des Stoffes ist die Verwendung einer Stretch oder Jersey- Nadel ratsam. Diese eignen sich gut für den dehnbaren Stoff.  Bei der Stichart mit der Haushaltsnähmaschine eignet sich entweder ein Spezialstich, der extra für dehnbare Stoffe ausgerichtet ist oder ein klein eingestellter Zick-Zack-Stich. So bleibt das Alpenflees auch nach der Verarbeitung noch dehnbar. Der ideale Faden ist das Polyestergarn. 

 

Die Pflege von Alpenfleece

Beim Waschen von Alpenfleece empfehlen wir Feinwaschmittel. Zusätzlich empfehlen wir den Stoff nicht wärmer als bei 30 Grad zu waschen und einen Schonwaschgang zu verwenden. Das Alpenfleece ist für den Trockner eher ungeeeignet. Wird vom Hersteller jedoch der Trockner erlaubt, empfehlen wir trotzdem ein sanftes Programm zum Trocknen. Als Tipp: En Tennisball mit in den Trockner legen und dann bleibt der Stoff auch schön lange flauschig. Beim Bügeln solttest du darauf achten, Ihn nicht zu heiß zu bügeln. 

 

Am längsten erfreust du dich an deinen neuen Stoffen, indem du immer die indiviuellen Pflegehinweise des Herstellers berücksichtigst. So hast du lange etwas von deinen neuen Stoffen und den daraus entstehenden Kleidungsstücken.